Linguistisches Kolloquium
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Datenschutzerklärung

Protokollierung

Wegen aufgetretener sicherheitsrelevanter Ereignisse werden bei jedem Zugriff auf den Web-Server www.lmu.de der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) relevante Zugriffsdaten gespeichert.
Der Web-Server wird für die LMU durch ihre IT-Abteilung betrieben.

Je nach verwendetem Zugriffsprotokoll beinhaltet der Protokolldatensatz Angaben mit folgenden Inhalten:

  • IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
  • vom anfordernden Rechner übermittelte Eingabewerte (Dateiname, ...)
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt, etc.)
  • Name der angeforderten Datei
  • URL, von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde

Zweck der Protokollierung

Die gespeicherten Daten werden zu Zwecken der Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche und Zugriffe auf den Web-Server und - in anonymisierter Form - der Optimierung des Webangebotes verwendet.

Aufbewahrungsdauer

Die protokollierten Daten werden für die Dauer von maximal sieben Tagen gespeichert und dann gelöscht.

Aktive Komponenten

Im Informationsangebot der LMU werden Activ-X-Controls und Javascript-Anwendungen verwendet. Die Verwendung dieser Funktionalitäten kann durch Einstellung des Browserprogramms vom jeweiligen Nutzer ausgeschaltet werden.
Teilweise werden im Internet-Auftritt sogenannte Cookies eingesetzt, z.B. für die Identifikation von Benutzer-Sitzungen. Die Speicherung dieser Cookies kann durch die Einstellung im Browser ausgeschaltet werden.

Auswertung

Die Auswertung erfolgt durch Mitarbeiter der IT-Abteilung im Auftrag der Ludwig-Maximilians-Universität.

E-Mail-Sicherheit

Wenn Sie uns eine E-Mail senden, so wird Ihre E-Mail-Adresse nur für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet.

Informationen zum Newsletterversand und zum Datenschutz gemäß Art. Datenschutz-Grundverordnung 13 DSGVO

1. Verantwortlich für die Datenverarbeitung
Ludwig-Maximilians-Universität München
gesetzlich vertreten durch den Präsidenten, Herrn Prof. Dr. Bernd Huber
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Zuständige Organisationseinheit bzw. Dienststelle für die Datenverarbeitung
Ludwig-Maximilians-Universität München
Linguistisches Kolloquium
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Linguistisches.Kolloquium@germanistik.uni-muenchen.de

2. Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten
Der behördliche Datenschutzbeauftragte der Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München
Telefon: +49 (0) 89 2180 - 2414
Telefax: +49 (0) 89 2180 - 2985
E-Mail: datenschutz@lmu.de

3. Art der verarbeiteten Daten und Zweck der Datenverarbeitung
Zweck der Zusendung des Newsletters ist die anlassbezogene Information über linguistische Vorträge an der LMU. Zudem wird ggf. über linguistische Fachveranstaltungen (Gastvorträge, Symposien, Tagungen, etc.) an der LMU, die nicht direkt im Rahmen des Linguistischen Kolloquiums veranstaltet werden, informiert. Eine Datenverarbeitung zu anderen als zu den angegebenen bzw. gesetzlich zugelassenen Zwecken (z.B. gemäß Art. 6 Abs. 2 Bayerisches Datenschutzgesetz (BayDSG) zur internen Überprüfung der Sicherheitssysteme) erfolgt nicht.

Wir verarbeiten nur die Daten, die Sie uns für den genannten Zweck (Newsletterversand) zur Verfügung gestellt haben, d.h. Ihre E-Mail-Adresse, und ggf. Ihren Namen (Art. 4 Abs. 2 BayDSG).

Der Versand des Newsletters erfolgt mehrmals pro Semester und nur an die von Ihnen gewünschte E-Mail-Adresse. Für die Verifizierung der E-Mail-Adresse im Rahmen der Anmeldung nutzen wir das Double-Opt-In-Verfahren, um die missbräuchliche Nutzung von E-Mail-Adressen auszuschließen. Das Double-Opt-in-Verfahren ist zweistufig aufgebaut. In einem ersten Schritt tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse in ein Anmeldeformular ein und senden das Formular ab. Das Bestellsystem verschickt unmittelbar danach eine Bestätigungs-E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. In der Bestätigungs-E-Mail werden Sie gebeten, durch Antwort auf die Bestätigungs-E-Mail oder durch einen Klick auf den Bestätigungslink ein zweites Mal zu erklären, dass zukünftig entsprechende E-Mails (Newsletter) an die betreffende E-Mail-Adresse gesendet werden dürfen. Nur wenn auf die Bestätigungs-E-Mail geantwortet wurde oder der Betätigungslink aktiviert wurde, wird Ihre E-Mail-Adresse in den Verteiler aufgenommen. Reagieren Sie nicht („Time out“), so erhalten Sie keine weiteren E-Mails.

4. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre Daten im Einklang mit und auf Basis der DSGVO, des BayDSG und der sonstigen anwendbaren Datenschutz¬bestimmungen. Die Datenverarbeitung zum Zwecke des Newsletterversands erfolgt ausschließlich aufgrund Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

5. Automatisierte Entscheidungsfindung
Ihre Daten werden nicht in rein automatisierten Verarbeitungsprozessen zur Herbeiführung einer Entscheidung verarbeitet.

6. Weitergabe der Daten an Dritte
Die Verarbeitung erfolgt auf internen Datenverarbeitungsanlagen. Innerhalb der Ludwig-Maximilians-Universität München erhalten nur diejenigen Personen bzw. Bereiche Ihre personenbezogenen Daten, die diese für die Erfüllung der genannten Verarbeitungszwecke benötigen. Ihre Daten werden nicht an Dritte oder in ein Drittland weitergegeben.

Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Newsletterversand erfolgt durch den Mailingdienst „Mailman“ des Leibniz-Rechenzentrums, mit dem ein Auftragsverarbeitungs-vertrag besteht.

7. Dauer der Datenspeicherung
Die Dauer der Speicherung der Daten bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Die Daten werden gelöscht, sobald und soweit sie für die genannten Verarbeitungszwecke nicht mehr erforderlich sind und aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht mehr benötigt werden.
Für den Fall des Widerrufs der Einwilligung (Abmeldung vom Newsletter) endet der Newsletterversand und Ihre personenbezogenen Daten werden unverzüglich gelöscht, soweit die Daten nicht aufgrund gesetzlicher Vorschriften noch benötigt werden.

8. Ihre Rechte
Der Newsletter ist freiwillig, kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts. Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Sie haben das Recht auf Widerruf für die Zukunft. Den Newsletter können Sie insofern jederzeit selbst ohne Angabe von Gründen schriftlich oder elektronisch beenden, insbesondere indem Sie den Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters nutzen. Ihre E-Mail-Adresse wird dann aus dem Verteiler entfernt und im Datenverarbeitungssystem gelöscht. Mit Widerruf bzw. ohne Ihre Einwilligung ist kein Newsletterversand möglich. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

Sollten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, prüft die für den Newsletterversand zuständige Dienststelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind und trifft dann die erforderlichen Maßnahmen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Beschwerden an die unter Ziffer 1 genannte Dienststelle. Darüber hinaus steht Ihnen gemäß Art. 77 DSGVO das Recht zur Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu. Die für die Ludwig-Maximilians-Universität München zuständige Aufsichtsbehörde ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (Postfach 22 12 19, 80502 München, Telefon: 089 212672-0, Telefax: 089 212672-50, E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de, Internet: www.datenschutz-bayern.de).

Weitere Informationen zu Ihren Rechten und zum Datenschutz finden Sie unter https://www.uni-muenchen.de/funktionen/datenschutz/index.html.

Disclaimer

Im Informationsangebot der LMU befinden sich Querverweise ("Links") zu anderen Internetangeboten.

Durch den Querverweis vermittelt die LMU den Zugang zur Nutzung dieser Inhalte (§ 8 Telemediengesetz). Für diese "fremden" Inhalte ist sie nicht verantwortlich, da sie die Übermittlung der Information nicht veranlasst, den Adressaten der übermittelten Informationen nicht auswählt und die übermittelten Informationen auch nicht ausgewählt oder verändert hat.

Auch eine automatische kurzzeitige Zwischenspeicherung dieser "fremden Informationen" erfolgt wegen der gewählten Aufruf- und Verlinkungsmethodik durch die LMU nicht, so dass sich auch dadurch keine Verantwortlichkeit der LMU für diese fremden Inhalte ergibt.

Bei der erstmaligen Verknüpfung mit diesen Internetangeboten hat die LMU den fremden Inhalt jedoch daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortung ausgelöst wird.